Projekte‎ > ‎NAS-Projekt‎ > ‎

Variante "Ingo"

Das Ziel:

Schaffung eines Selbstbau-NAS das folgenden Anforderungen entspricht

  • Universell einsetzbar
  • Zuverlässig
  • Leistungsfähig
  • Platz für 4x 3.5" HDDs
  • Energiebedarf deutlich geringer als ein "normaler" PC mit Desktop-Komponenten
  • Geringer Geräuschpegel
  • Preis deutlich unter dem eines QNAP TS 439 Pro

Hinweis

Das soll natürlich keine Kriegserklärung an QNAP sein. Für den gewerblichen Einsatz halte ich diese Geräte nach wie vor für die derzeit Besten, die man so am Markt findet. Mir geht es hier auch primär um eine nicht-gewerbliche Nutzung im privaten Bereich. Der Funktionsumfang der QNAP-Software ist enorm, und für die Anforderungen dieses Projekts sicher deutlich übertrieben. Wenn wir auch hier und da ein wenig ankupfern, so darf sich QNAP doch insgesamt davon geschmeichelt fühlen ;)
Das ich also immer wieder Vergleiche zu QNAP-Modellen ziehe, liegt primär daran, dass die Geräte für mich die obere Messlatte dessen darstellen, was ein sehr gutes NAS zu leisten hat. Zumindest mein persönliches Ziel ist es nicht, einfach irgendeine Lösung zu basteln, sondern ich möchte mich mit professionellen Maßstäben messen lassen. Schließlich will ich ja nicht, dass sich mein NAS als Krötengrab erweist, und ich reumütig zu professionellen Komponenten zurückkehre... wie zuletzt bei meinem HTPC-Projekt :-S

Untergeordnete Seiten (4): Betriebssystem Hardware Linkliste Stromverbrauch
Comments